Alle Begriffe rund ums Segeln

Höhe der Gezeit

Der Wasserstand in einem Gezeitenrevier. Die Höhe der Gezeit kann den Gezeitentafeln des BSH entnommen werden. Sie gibt an, wie viel Wasser über die in der Seekarte genannte Tiefenangabe hinaus an einem Ort zu erwarten ist. Die Höhe der Gezeit erreicht bei Niedrigwasser ihr Minimum. Mit der Flut steigt die Höhe der Gezeit und erreicht bei Hochwasser ihr Maximum. Danach setzt die Ebbe ein und die Höhe der Gezeit sinkt wieder. Null wird die Höhe der Gezeit nur beim niedrigstmöglichen Niedrigwasser (LAT).

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer