Alle Begriffe rund ums Segeln

Springverspätung

Anzahl der Tage zwischen dem Eintritt des Voll- oder Neumondes und des höchsten Hochwassers. Die Springverspätung beträgt

– 0 Tage an der Westküste Nordamerikas und Australiens, 

– 1/2 Tag an der Ostküste Südamerikas und Australiens, 

– 1 Tag an der W-Küste Südamerikas und an der Ostküste Afrikas, 

– 1 1/2 Tage an der Ostküste der USA, der Westküste Afrikas, den Küsten Südafrikas und den Süd- und Ostküsten Asiens
,
– 2 Tage an den Küsten Englands, Frankreichs, Arabiens und Madagaskars,

– 2 1/2 Tage an der niederländischen Küste, den Ostküsten Kanadas und den Nord- und Südküsten Australiens
,
– 3 Tage an der deutschen Nordseeküste.

Die Springverspätung entsteht durch die jeweilige Topografie der Küsten und der Meeresboden.


Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer