Alle Begriffe rund ums Segeln

Halbtägige Gezeit

Bei halbtägigen Gezeiten entstehen an einem Mondtag zwei Tiden, also zwei Hochwasser und zwei Niedrigwasser. Ebbe und Flut dauern jeweils durchschnittlich 6 h 12 min. Halbtägige Gezeiten treten in den nordwesteuropäischen Gewässern und in weiten Teilen des Atlantiks auf. Auf dem Indischen Ozean und auf dem Pazifik bilden sich überwiegend eintägige Gezeiten. An einem Mondtag gibt es nur ein Hochwasser und ein Niedrigwasser. Ebbe und Flut dauern dort jeweils durchschnittlich 12 h 24 min.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer