Alle Begriffe rund ums Segeln

Sturmflut

Tagelanger Starkwind oder Sturm aus westlicher oder nordwestlicher Richtung drücken das Nordseewasser in die deutsche Bucht. Das Hochwasser erreicht dann – insbesondere zur Springzeit – eine außergewöhnliche Höhe, sodass die Bewohner, nicht die Schiffe, gewarnt werden müssen. Für Schiffe ist tagelanger, ablandiger Wind gefährlich, weil dann das Wasser aus der deutschen Bucht herausgedrückt wird und die in den Seekarten angegebenen Wassertiefen bei Niedrigwasser – insbesondere zur Springzeit – nicht erreicht werden (siehe auch LAT). Davor werden dann die Schiffe per Seefunk gewarnt.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer