Alle Begriffe rund ums Segeln

Wegerecht

Bei Regatten und Wettfahrtregeln übliche Bezeichnung für Kurshaltepflicht. Im Seeverkehrsrecht wird der Begriff Wegerecht nur für Fahrzeuge gebraucht, die bestimmte (§ 60 Abs. 1 SeeSchStrO) Abmessungen überschreiten oder die wegen ihres Tiefgangs, ihrer Länge oder wegen anderer Eigenschaften gezwungen sind, den tiefsten Teil des Fahrwassers für sich in Anspruch zu nehmen. Wegerechtschiffe gelten als manövrierbehinderte Fahrzeuge im Sinne von Regel 3 g der Kollisionsverhütungsregeln (KVR).

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer