Alle Begriffe rund ums Segeln

Yardstick-System

Das Yardstick-System erlaubt, dass ganz unterschiedliche Boote gemeinsam eine Regatta segeln, indem langsamen Boote eine Zeitvergütung gewährt wird. Mithilfe der Yardstick-Zahl, die empirisch ermittelt wurde, wird für jeden Regattateilnehmer die gesegelte Zeit in eine berechnete Zeit umgewandelt. Beträgt die Yardstick-Zahl der Yacht zum Beispiel 115, so muss nur die gesegelte Zeit mit 1,15 multipliziert werden, um die berechnete Zeit zu erhalten. Sieger ist das Boot mit der kürzesten berechneten Zeit. Weil die Yardstick-Zahl empirisch bestimmt wird, müssen Boote, die an Yardstick-Regatten teilnehmen, nicht vermessen werden. Das ist der Vorteil des Yardstick-Systems gegenüber dem vergleichbaren Verfahren ORC Club.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer