Alle Begriffe rund ums Segeln

ORC Club

Ein gegenüber ORC International stark vereinfachtes Verfahren, das nur bei unbedeutenden Regatten – zum Beispiel Clubregatten – angewendet wird. Die wichtigsten Daten einer Yacht fließen in eine Formel ein, deren Ergebnis eine Zahl (GPH) ist. Wird für eine Yacht zum Beispiel GPH = 600 ermittelt, so sollte diese Yacht unter normalen Umständen eine Seemeile in 600 Sekunden zurücklegen, also 6 Knoten laufen. Ist die genaue Streckenlänge der Regatta bekannt, so wird mithilfe von GPH für jede Yacht, die berechnete Zeit bestimmt. Das Verhältnis von gesegelter Zeit zu berechneter Zeit entscheidet dann über die Platzierung. Zum selben Ergebnis gelangt man, wenn die gesegelte Zeit mit GPH multipliziert wird. Das ergibt die berechnete Zeit. Sieger ist die Yacht mit der kürzesten berechneten Zeit. Das Verfahren wird auch beim Yardstick-System angewendet – mit dem Unterschied, dass die Yardstickzahl nicht aus den Ergebnissen einer Vermessung berechnet, sondern empirisch bestimmt wird.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer