Alle Begriffe rund ums Segeln

Flügelkiel

Kiel mit einem Kielgewicht in Form von zwei abwärts geneigten Flügeln. Bei Krängung soll ein – dann senkrechter – Flügel die Abdrift verringern und der andere – dann waagerechte – Flügel die Stabilität verbessern. Der Flügelkiel wurde 1983 populär, als die "Australia II" damit erstmals den America's Cup gewinnen konnte. Inzwischen hat die Kielentwicklung sehr große Fortschritte gemacht. Ein Flügelkiel wird auf schnellen Schiffen nicht mehr verwendet, weil die Reibungsverluste zu groß sind.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer