Alle Begriffe rund ums Segeln

Flügelsegel

ein starrer Flügel aus Kohlenstofffaser und Kevlar mit zwei getrennten Segmenten, die über Scharniere miteinander verbunden sind. Das hintere Segment kann hydraulisch oder mithilfe von Seilzügen verstellt werden. Flügelsegel werden beim America's Cup verwendet. Mit ihnen kann vor allem ein besserer laminarer Flow (keine Verwirbelung durch den Mast) erreicht werden. Zudem lässt sich das Profil schneller und effizienter als bei einem herkömmlichen Segel an den jeweils herrschenden Wind anpassen. Ein Flügelsegel kann – anders als ein Softwing-Segel – nicht gerefft werden und muss mithilfe eines Krans aufgestellt und abgebaut werden.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer