Alle Begriffe rund ums Segeln

Tragflügel

Englisch Hydrofoil, ein kufenartiges Bauteil unter dem Rumpf, das schon bei mäßiger Fahrt Auftrieb erzeugt und das Boot aus dem Wasser hebt. Das Boot erhält dann dynamischen Auftrieb; es verdrängt viel weniger als es wiegt und erreicht wegen der erheblich verringerten Reibung eine hohe Geschwindigkeit. Beim Segeln dienen Schwert und Ruder als Tragflügel. Während das Ruder eine T-Form besitzt, hat sich beim Schwert ein nach innen gebogenes, dreh- und schwenkbares L als besonders vorteilhaft erwiesen, weil damit Foilen auch auf einem Schwert möglich ist. AC 72, Moth und A-Cat sind Boote mit Tragflügeln, die Hydroptère ist ein Trimaran mit Tragflügeln.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer

Diese Seite mit Freunden Teilen