Alle Begriffe rund ums Segeln

Trapez

Eine Vorrichtung, bei der ein Segler auf der Bordwand steht und nahezu waagerecht über dem Wasser hängt, um der Krängung entgegenzuwirken und die Stabilität zu erhöhen. Dazu trägt der Segler einen Trapezgurt um die Hüften, der durch einen Karabinerhaken mit einem Trapezdraht verbunden wird. Der Trapezdraht ist im oberen Teil des Mastes befestigt. An jeder Bootsseite gibt es einen Trapezdraht; er wird von einem Gummiband an das Want gezogen, wenn er nicht benötigt wird. Bei einer Wende muss der im Trapez hängende Segler zurück in das Boot kommen, den Trapezdraht aushaken, unter dem Baum hindurchschlüpfen, auf der anderen Seite den Trapezdraht wieder einhaken und raus in das Trapez steigen. Währenddessen muss er auch noch die Vorschot bedienen.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer