Alle Begriffe rund ums Segeln

Ankerleine

Leinenverbindung zwischen Schiff und Anker. Eine Ankerleine muss erheblich länger als eine Ankerkette sein, mindestens das Fünffache der Wassertiefe muss ausgesteckt werden. Eine Yacht an einer Ankerleine benötigt auch mehr Raum zum Schwojen als an einer Ankerkette. Zudem ist die Haltekraft eines Ankers an einer entsprechend langen Ankerleine deutlich geringer als die des gleichen Ankers an einer Ankerkette. Um die Haltekraft eines Ankers an einer Ankerleine zu erhöhen, kann ein Reitgewicht an der Ankerleine herabgelassen werden.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer