Alle Begriffe rund ums Segeln

S-Band

Ein Begriff aus dem Radar. Das S-Band bezeichnet in der Funktechnik einen Frequenzbereich mit Wellenlängen zwischen 19,3 cm und 5,77 cm. Radar, das mit einer Wellenlänge von 10 cm – also im Frequenzbereich von 2920 bis 3100 MHz – arbeitet, heißt S-Band-Radar. Im Gegensatz zum X-Band, das auf Yachten eingesetzt wird, wird das S-Band-Radar durch Regen und Seegang deutlich weniger gestört. Dafür benötigt das S-Band-Radar aber auch eine drei Mal so große Antenne. S-Band wird wegen seiner Wellenlänge auch 10-cm-Band genannt.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer