Alle Begriffe rund ums Segeln

Radar

Radar steht für RAdio Detection And Ranging (Ortung und Abstandsmessung per Funk). Ein Radargerät tastet mit Funkwellen die Umgebung ab. Kommt ein Echo zurück, wird aus der Laufzeit des Signals der Abstand und aus der Stellung der Antenne die Richtung ermittelt und das so genannte Ziel mit Richtung und Abstand am Bildschirm angezeigt.

Im Zentrum der Ringe liegt das eigene Schiff. Wie ein Suchscheinwerfer, der bei Nacht um das Schiff kreist, tastet die Antenne die Umgebung ab. Und im gleichen Rhythmus dreht sich der Schreibstrahl (auch Ablenkspur genannt) und lässt jedes erfasste Ziel (Pip) kurz aufleuchten. Die Lage eines Pip auf dem Bildschirm entspricht der Position des georteten Ziels – vom eigenen Schiff aus betrachtet.

Achtung: Radarstrahlen sind hochfrequente elektromagnetische Wellen und daher gesundheitsschädlich! Eine Annäherung auf einen Meter oder weniger an ein aktives Radargerät kann schwere, irreversible Schäden an Augen und Geschlechtsorganen hervorrufen.

Zum Thema Radar siehe auch ARPA, Azimutale Auflösung, Brilliancy, Cursor, Echo Average, Echo Stretch, Electronic Bearing Line, FTC, Gain, Head Up, IR, MARPA, North Up, Nutzecho, Pulse, Off Ctr, Racon, Radarantenne, Radarkimm, Radarreflektor, Radarreichweite, Radiale Auflösung, Radom-Antenne, Range, Reflexion, S-Band, Störecho, Radargerät einstellen, Raster-Scan-Radar, STC, Trail, True Motion, Variable Range Marker, X-Band.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer