Alle Begriffe rund ums Segeln

Tauwerk

Das Wort Tauwerk oder auch Seil wird in der Schifffahrt nur als Oberbegriff verwendet für Trosse, Leine und Garn. Zum Tauwerk eines Segelboots gehören z. B. Want, Stag, Fall, Schot, Festmacher, Baumniederholer, Cunningham-Stropp, Unterliekstrecker. Der Begriff Tau ist an Bord nicht üblich. Tauwerk kann geschlagen – aus Kardeelen gedreht – oder geflochten sein. Geflochtenes Tauwerk besteht aus einem geflochtenen Mantel, der die Seele umhüllt. Während die Seele die Bruchlast und die Dehnung bestimmt, schützt der Mantel bei einem Festmacher vor Schamfielen. Eine Schot, die manchmal lange in der Hand gehalten werden muss, besitzt einen weichen, hautfreundlichen Mantel.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer