Alle Begriffe rund ums Segeln

Wasserlinienlänge

Die Länge der Wasserline. Die Wasserlinienlänge bestimmt die Rumpfgeschwindigkeit. Ein beladenes Schiff sinkt tiefer ein; dadurch verlängert sich die Wasserlinie. In Salzwasser taucht ein Boot weniger tief ein als in Süßwasser; das verkürzt die Wasserlinie. Krängung verlängert die Wasserlinie. Im Seegang kann die Wasserlinienlänge sogar fast die Länge über Alles (LüA) erreichen.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer