Alle Begriffe rund ums Segeln

Widerstand

Auf Vorwindkurs und Kursen, die kaum mehr als 20° davon abweichen, werden die Segel quer zum Wind gestellt. Sie bieten dem Wind Widerstand und das erzeugt den Antrieb durch Widerstand. Ein Boot segelt dann immer langsamer als der Wind weht. Denn auf Vorwindkurs wird wahrer Wind vom Fahrtwind abgeschwächt. Bei den anderen Kursen hingegen kommt der Fahrtwind zum wahren Wind hinzu; das Boot erreicht dann eine viel höhere Geschwindigkeit. Auf diesen Kursen erhalten die Segel Antrieb durch Auftrieb. Zum Wind siehe auch Windtheorie.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer