Alle Begriffe rund ums Segeln

16er Jollenkreuzer

Nationale Klasse. Der Name bedeutet, dass die Vermessungsfläche (Großsegel plus Vorsegeldreieck) 16 qm beträgt. Die Gesamtsegelfläche erreicht jedoch 23,5 qm, das Großsegel ist 8,5 qm, die Genua bis zu 15,0 qm groß, der Spinnaker 32,0 qm. Wegen seines Segelzeichens "S" wird der 16er Jollenkreuzer zumeist S-Kreuzer genannt. Im Gegensatz zum 15er Jollenkreuzer, 20er Jollenkreuzer und 30er Jollenkreuzer ist der 16er ein Knickspant Boot. Als Konstruktionsklasse ist der 16er Jollenkreuzer höchstens 7,00 m lang, 2,20 m breit, mindestens 500 kg schwer. Dennoch kommt der 16er Jollenkreuzer unter Spinnaker schon bei Windstärke 3 ins Gleiten. Die Boote werden gleichermaßen zum Regatta- wie zum Fahrtensegeln verwendet und sind bei weitem nicht so überzüchtet (und nicht so schnell) wie die 15er Jollenkreuzer.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer