Alle Begriffe rund ums Segeln

Triftstrom

Strom, der allein durch Wind entsteht. Die Stärke des Triftstroms hängt von der Windstärke ab. Triftstrom setzt bald nach Aufkommen des Windes ein und versiegt kurz nachdem der Wind aufgehört hat.
Der stärkste und beständigste Triftstrom ist der durch den Passat erzeugte Äquatorialstrom (nördlicher Äquatorialstrom und südlicher Äquatorialstrom).
Wenn Triftstrom bei auflandigem Wind auf eine Küste trifft, staut sich vor der Küste das Wasser. Es wird durch einen Staustrom oder Abflussstrom abgeführt.
Wo Triftstrom bei ablandigem Wind Wasser von einer Küste abfließen lässt, entsteht häufig ein Kompensationsstrom oder Ausgleichsstrom, der das vom Triftstrom abgeführte Wasser ersetzt.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer

Diese Seite mit Freunden Teilen