Alle Begriffe rund ums Segeln

Blister

Vorsegel auch Gennaker genannt, das den Spinnaker ersetzt. Im Gegensatz zum symmetrisch geschnittenen Spinnaker ist ein Blister - wie eine Genua - asymmetrisch geschnitten. Ein Blister wird auch eher wie eine Genua gesegelt. Sein Hals ist nicht wie der Spinnaker an einen Baum gesteckt, sondern wird mit einer Blister-Talje an einem Bugspriet oder am Vorsteven gefahren. Als Segel ohne Baum ist der Blister auch für weniger ambitionierte Fahrtensegler attraktiv. Ein Blister wird auf Kursen zwischen 90° und 150° zum wahren Wind gesegelt. Seinen Antrieb erzielt er durch Auftrieb und nicht wie der Spinnaker durch Widerstand. Sportliche Boote werden mit einem Blister so schnell, dass sie nicht mit Spinnaker auf Vorwindkurs (180° zum Wind) segeln, sondern mit Blister vor dem Wind kreuzen (150° zum Wind). Trotz der erheblich längeren Wegstrecke kommen sie schneller zum Ziel. Für schnelle Boote ist der Blister flach geschnitten; ein Blister für Fahrtenyachten ist sehr bauchig.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer

Diese Seite mit Freunden Teilen