Alle Begriffe rund ums Segeln

Foilen

Segeln, bei dem durch Tragflügel, Hydrofoils, der Rumpf aus dem Wasser gehoben wird und sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können – mit Moth über 25 kn und mit AC 72 über 40 kn. Relativ einfach ist es, das Boot aus dem Wasser zu heben, weitaus schwieriger jedoch ist, die Flughöhe zu stabilisieren. Denn der Auftrieb des Tragflügels steigt mit dem Quadrat der Geschwindigkeit; bei doppelter Geschwindigkeit vervierfacht sich der Auftrieb, sodass das Boot jeden Kontakt zum Wasser verlieren kann. Dies muss durch passenden Trimm (kleinerer Anstellwinkel des Flügels oder Gewichtsverlagerung der Crew) verhindert werden. Besonders viel Training verlangen Manöver wie Wenden oder Halsen. Foilen ist nicht ungefährlich; bei Unfällen sind schwere Verletzungen möglich.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer