Alle Begriffe rund ums Segeln

Halse

Segelmanöver, bei dem das Boot mit dem Heck durch den Wind dreht, sodass die Segel die Seite wechseln – im Gegensatz zur Wende, bei der das Schiff mit dem Bug durch den Wind dreht. Segelt das Boot vor der Halse mit Raumwindkurs auf Steuerbordbug, so läuft es danach mit Raumwindkurs auf Backbordbug. Die Halse wird mit dem Kommando "Klar zur Halse" angekündigt. Dann fällt das Boot auf Vorwindkurs ab. Nun muss die Großschot des unter vollem Winddruck stehenden Großsegels dichtgeholt werden – bei stärkerem Wind eine nicht einfache Sache. Beim Kommando "Rund achtern" dreht das Boot mit dem Heck durch den Wind; die Großschot muss nun wieder losgelassen werden. Durch Stützruder wird verhindert, dass das Boot in eine Drehbewegung gerät und kentert. Auf einer Jolle kann das Kentern bei einer Halse verhindert werden, indem das Schwert ganz aufgeholt wird.

Voriger Begriff

Zurück zum Segellexikon

Nächster Begriff

Segeln lernen im Internet

Ebenso fachkundig, wie Sie hier informiert werden, können Sie per Online-Kurs segeln lernen: bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer