Segellexikon

1511 wichtige Begriffe - fachkundig und unterhaltsam erklärt von Rolf Dreyer kostenlos und werbefrei.

D

Dalben
Eine fest verbundene Gruppe von drei bis sieben Einzelpfählen, die stark zur Mitte geneigt sind.

Dämmerung
Die Zeit vor und nach Sonnenuntergang – Morgendämmerung und Abenddämmerung. Man unterscheidet die...

Datumsgrenze
Die geografische Länge 180°, der dem Nullmeridian gegenüberliegende Meridian. Ein Schiff das die...

Davits
Einfache Kräne zum Aufnehmen und Aussetzen eines Beibootes auf manchen Yachten am Heck.

Daysailer
Größeres offenes Segelboot mit großem Cockpit und – falls vorhanden – sehr kleiner Kajüte, das...

Deck
Die obere Abschlussfläche der Außenhaut; das Deck deckt die Außenhaut ab. Das Deck wird...

Deckshaus
Ein auf Deck stehender, höherer Aufbau, bei dem an jeder Seiten ein Seitendeck vorbeiläuft. Auf...

Deckslicht
Licht zur Beleuchtung des Decks.

Decksplan
siehe Decksriss.

Decksprung
Die seitliche Ansicht der Deckslinie. Ist sie nach unten gebogen, spricht man von einem positiven...

Decksriss
auch Decksplan genannt, die Detaildarstellung des Decks in einer Aufsicht. Der Decksriss zeigt...

Deklination
Ein Begriff aus der Astro-Navigation. Als Deklination wird vereinfacht gesprochen die Breite auf...

Delta-Spant
Spant in Form eines ∆. Ein negativer Vorsteven ist erforderlich, um dem Vorschiff ∆-Spanten zu...

Delta-Vorspant
Siehe Delta-Spant.

Dennis Conner
geboren 1942 in San Diego, Kalifornien, ein amerikanischer Segler, der den America's Cup vier Mal...

Derivation
Ausschwenken des Hecks bei einer Drehung eines Schiffes. Weil das Ruder am Heck liegt, dreht ein...

Deviation
Fremdwort für Ablenkung.

Deviationstafel
Fremdwort für Ablenkungstafel.

DGPS
Differential GPS. DGPS verbessert die Genauigkeit von GPS auf drei bis fünf Meter; die besten...

DGzRS
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die deutsche Organisation zur Suche und...

Dichtholen
Eine Schot wird dichtgeholt, wenn das Segel flattert ("killt"). Gegensatz: fieren

Digitaler Selektivruf
Abkürzung: DSC. Ein digitaler Selektivruf kann auf UKW, GW und auf KW gesendet werden. Ein...

Dingi
Bezeichnung für ein kleines Beiboot, das entweder zum Segeln eingerichtet ist, oder mit einem...

Dippen
Traditioneller Gruß auf See – kurzes Niederholen der Nationale und Wieder-Aufheißen. Nach...

Dirk
Eine Leine, die den Großbaum hält, wenn er nicht am Segel hängt. Sie läuft von der Baumnock zum...

Distress
Seenot.

Distress-Taste
Eine rote Alarmtaste auf einem Seefunkgerät. Wird die Distress-Taste 5 Sekunden lang gedrückt...

Dock
Betriebsstätte für den Bau oder die Reparatur eines Schiffes. Ein Trockendock wird nach dem...

Doldrums
Englische Bezeichnung für die Mallungen und die Rossbreiten; auch innertropische Konvergenzzone...

Doppelecho
Ein Begriff aus dem Radar. Wenn das Radarecho an der eigenen Bordwand reflektiert wird, so...

Doppelender
Andere Bezeichnung für Spitzgatter.

Doppelpeilung
Während bei einer Kreuzpeilung zwei Objekte zu einer Zeit gepeilt werden, besteht eine...

Doppeltonne
Zwei gleiche oder gleichartige Tonnen an einer Stelle. Doppeltonnen sind per Radar als zwei...

Drachen
Internationale Klasse, bis 1972 olympische Klasse. 1929 als preiswertes, einfach zu segelndes...

Drahttauwerk
Drahttauwerk wird für Stage, Wanten und Fallen verwendet. Drahttauwerk wird durch zwei Zahlen...

Drehflügelpropeller
Propeller mit zwei oder drei drehbaren Flügeln, die sich bei Maschinenfahrt durch die drehende...

Drehgeschwindigkeit
In der Berufsschifffahrt verwendeter nautischer Fachbegriff, mit dem die Drehgeschwindigkeit des...

Drehreff
Vorrichtung mit der ein Großsegel in den Großbaum gedreht werden kann, um es zu reffen oder zu...

Driftstrom
Auch kurz Drift genannt, eine durch Wind ausgelöste Oberflächenströmung im Wasser.

Dringlichkeitsverkehr
Wichtiger Seefunk, der geführt wird, wenn die Sicherheit eines Schiffs oder eines Person...

DSC
Abkürzung für Digital Selectiv Calling (digitaler Selektivruf), ein Begriff aus dem Seefunk. Per...

DSC-Controller
Bestandteil eines modernes Seefunkgeräts. Mit einem DSC-Controller kann ein digitaler Selektivruf...

DSC-Notalarm
Ein Alarm, der an einem Funkgerät per Knopfdruck ausgelöst werden kann und digital gesendet wird....

DSV
Deutscher Segler-Verband, die Dachorganisation der deutschen Segelvereine mit Sitz in Hamburg.

Dümpeln
Bei Windstille die unregelmäßige, nur durch Wellen und Dünung hervorgerufene Bewegung eines...

Dünung
Lange, abgerundete, gleichmäßige Wellen, im Gegensatz zur Windsee mit spitzen Wellen. Dünung ist...

Durchkentern
Seitwärtige Drehung des Bootes um 180°, sodass der Mast senkrecht in das Wasser zeigt und das...

Dwars
Seitlich, quer zur Kielrichtung.

Dynamischer Auftrieb
Siehe aerodynamischer Auftrieb