Segellexikon

1514 wichtige Begriffe - fachkundig und unterhaltsam erklärt von Rolf Dreyer kostenlos und werbefrei.

S

S-Band
Ein Begriff aus dem Radar. Das S-Band bezeichnet in der Funktechnik einen Frequenzbereich mit...

S-Kreuzer
Die zumeist übliche Bezeichnung für den 16er Jollenkreuzer.

S-Spant
Spant (= Querrippe des Rumpfes), der S-kurvenförmig geformt ist. Yachten mit S-Spanten heißen...

S-Spanter
Ein Boot mit S-Spant.

Saildrive
Kompaktes Winkelgetriebe mit Propeller, das in einer Segelyacht an einen Innenborder angeflanscht...

Sailing Plan
In der Wegpunktnavigation die Reihenfolge, in der die Wegpunkte angelaufen werden sollen. Jeder...

Saling
Eine querschiffs am Mast angebrachte Metallstrebe, die – paarweise auf verschiedenen Höhen...

Sand
Wattfläche, auch aufgespülte Inseln im Elbe- oder Wesergebiet.

Sandhose
Eine Kleintrombe.

Sandwirbel
Sandhose.

SART
Die Abkürzung SART steht für Search and Rescue Transponder, Transponder für Suche und Rettung....

SBF
Abkürzung für Sportbootführerschein. Mit SBF See wird der Sportbootführerschein See, mit SBF...

Schäkel
1.) Der Schäkel ist ein Bügel aus Stahl, Eisen oder Bronze, der durch einen Bolzen verschlossen...

Schamfielen
Scheuern.

Schandeck
Bei einem hölzernen Deck die äußerste Planke. Bei einem GFK-Deck der äußere Bereich, auf den die...

Schandeckel
Andere Bezeichnung für Schandeck.

Schanzkleid
Im Gegensatz zur Reling eine feste Wand an der Deckskante, die ein Überbordfallen verhindern...

Schauermann
Im Unterschied zum Matrose früher ein Stauer und Entlader an Bord, der auch als Hafenarbeiter...

Scheinbarer Horizont
Astronomische Navigation: Ausgangspunkt ist eine Ebene durch das Auge des Beobachters, senkrecht...

Scheinbarer Wind
Der Wind auf einem bewegten Fahrzeug, auch Wind an Bord genannt. Der scheinbare Wind ist die...

Schelf
Siehe Schelfsee.

Schelfsee
Die meisten Festlandsküsten sind von Gebieten relativ flachen Wassers bis zu einigen hundert...

Schiebeluk
Eine Klappe über dem Niedergang, die nach vorne in eine Schiebelukgarage geschoben wird.

Schiefe der Ekliptik
Winkel, in dem die Ekliptik den Himmelsäquator schneidet.

Schiffsabwasser
Bestimmungen zu Schiffsabwasser gibt es für die gesamte Ostsee und den deutschen Teil der...

Schiffsjunge
Früher ein Auszubildender im Beruf Matrose.

Schiffsmechaniker
Die heutige Berufsbezeichnung für Vollmatrose. Sie erfordert eine dreijährige Ausbildung im...

Schiffsmüll
Schiffsmüll, Glas, Kunst- und Kraftstoff jeglicher Art dürfen in Sondergebieten nicht im Meer...

Schiffsoffiizier
Ein nautischer oder technischer Offizier, der an einer Seefahrtschule ausgebildet wurde und einen...

Schiffsregister
Bei Amtsgerichten geführtes Verzeichnis deutscher Schiffe. Es wird zwischen Seeschiffsregister...

Schiffssicherheitsverordnung
Die Schiffssicherheitsverordnung enthält die deutschen Durchführungs- und Ergänzungsbestimmungen...

Schiffssicherheitsvertrag
Amtliche deutsche Bezeichnung für das SOLAS-Abkommen. Die nationalen Durchführungs- und...

Schiften
Auf Vorwindkurs den Großbaum auf die andere Seite schwenken, ohne dabei den Kurs zu ändern....

Schlag
Beim Kreuzen die Strecke zwischen zwei Wenden. Man kann in kurzen Schlägen kreuzen – mit...

Schleppleine
Eine lange, elastische Leine mit hoher Bruchlast. Die Länge der Schleppleine sollte mindestens...

Schlitzstrahler
Radarantenne.

Schmetterlingssegeln
Auf Vorwindkurs das Vorsegel nach luv holen und ausbaumen. Die Segel stehen dann auf beiden...

Schnelles Funkelfeuer
Kennung. Ein Leuchtfeuer mit Blitzen im Abstand von 0,6 oder einer 0,5 Sekunden; pro Minute...

Schoner
Als Yachten sind Schoner Zweimaster, bei denen achtern der Großmast und vorne der Fockmast steht....

Schot
Leine des laufenden Gutes, mit der ein Segel dichtholt oder gefiert und so in die richtige...

Schoten
Mehrzahl von Schot.

Schothorn
Die hintere untere Ecke eines dreieckigen Segels (vergleiche Kopf und Hals).

Schott
Eine Trennwand an Bord, zum Beispiel das Motorschott, das den Einbaumotor vom Salon abteilt....

Schotte
Unter Regattaseglern gebräuchliches Wort für Vorschoter.

Schralen
Der Wind dreht bei gleichbleibendem Kurs nach vorne. Gegensatz: Raumen.

Schratsegel
Dreieckiges oder viereckiges Segel, das mittschiffs stehen und senkrecht gesetzt werden kann im...

Schraube
Verbreitete, aber im Grunde falsche Bezeichnung für den Propeller eines Schiffs.

Schricken
Eine belegte Leine lösen, ein wenig fieren und wieder belegen.

Schwacher Wind
Windstärke 3 der Beaufortskala.

Schweberuder
Balanceruder.

Schwell
1. Dünung, die in einen Hafen läuft. 2. Wellengang eines passierenden Schiffes.

Schwenkkiel
auch Neigekiel, ein Kiel, der mithilfe einer technisch aufwändigen (und störanfälligen) Hydraulik...

Schwert
Bewegliche Platte aus Kunststoff, Sperrholz oder Stahl mittschiffs unter dem Rumpf, die bei einer...

Schwertzugvogel
Siehe Zugvogel.

Schwojen
Ein schwojendes Boot ist nur am Bug festgemacht (Bugleine am Steg oder Ankerleine) und schwingt...

Scow
In den USA seit den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts beliebtes Boot mit großer Breite, geringer...

Scow-Bug
Bugform. Ein breiter, runder, flacher Bug (Plattbug), der in ein Scow-Spant übergeht.

Scow-Spant
Von einer Scow abgeleitete Spantform. Heute Bezeichnung für ein sehr breites Spant im Vorschiff...

Sécurité
Sicherheitszeichen im Seefunk; es wird französisch ausgesprochen wie ßehküriteh. Das...

Seebücher
Von einem hydrografischen Dienst (in Deutschland das BSH) oder einem privaten Verlag...

Seefest
Auf Yachten bezogen seetüchtig; auf Personen bezogen nicht an Seekrankheit leiden.

Seefunk
Mobiler Funkverkehr zwischen Schiffen (Seefunkstellen) und zwischen Schiffen und...

Seefunkzeugnis
In der Sportschiffahrt gibt es derzeit zwei Seefunkzeugnisse, das UKW-Funkbetriebszeugnis (SRC,...

Seegang
Die Wellen auf See, Windsee oder Dünung oder beides gleichzeitig. Der Seegang wird durch Strom...

Seegatt
Als Seegatten werden die Durchlässe zwischen den Nordsee-Inseln bezeichnet. Der Gezeitenstrom...

Seehandbücher
Die Seehandbücher des BSH dienen der Küstennavigation und sind in drei Teile gegliedert: Der Teil...

Seekarten
Seekarten können in amtliche und nicht-amtliche Karten unterschieden werden. Amtliche Seekarten...

Seekarten-Bezugssystem
Angabe, auf welche Vermessung der Erde sich die Breiten und Längen in einer Seekarte beziehen....

Seemännische Sorgfaltspflicht
Generalklausel in § 3 der SeeSchStrO, die jeden Verkehrsteilnehmer in allen Fällen, die in der...

Seemeile
Nautisches Längenmaß von 1852 m. Die Seemeile ergibt sich aus dem Erdumfang. 40000 km geteilt...

Seenot
Notlage eines Schiffes, bei der Gefahr für Leib und Leben der Besatzung besteht und sofortige...

Seenotleitstelle
siehe MRCC.

Seeschifffahrtsstraßen
Der Geltungsbereich der Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO). Die seewärtige Grenze der...

Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung
Abgekürzt SeeSchStrO, seeverkehrsrechtliche Vorschriften für deutsche Seegewässer. Die wichtigste...

Seeschiffsregister
Das bei einem Amtsgericht geführte Schiffsregister für Seeschiffe. Seeschiffe ab 15 m Rumpflänge...

Seeschlag
Seegang und Brecher, die das Deck erreichen, können im Gegensatz zu Gischt schwere Schäden am...

SeeSchStrO
Abkürzung für Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung.

Seetörn
Törn.

Seeventil
Absperrhahn an der Verbindung von Rumpf und einer Rohrleitung (WC, Waschbecken, Spüle, Kühlwasser...

Seewarndienst
In Deutschland werden nautische Warnnachrichten vom Seewarndienst in Emden herausgegeben....

Seewind
Auflandiger thermischer Wind, von See auf das Land wehend. Seewind tritt auf, wenn das Land...

Seezeichen
Verkehrszeichen (Tonne, Bake oder Stange – schwimmend oder stehend) für die Schifffahrt. Die...

Segel
Die wichtigsten Segel auf Yachten und Booten sind Großsegel, Besan, Vorsegel, Fock, Genua,...

Segellatte
Eine leichte, schmale, rechteckige Latte oder ein runder Stab aus Kunststoff, in einer...

Segelpersenning
Persenning für ein Segel, für das Großsegel die Großsegelpersenning und für das Rollvorsegel die...

Segelplan
siehe Segelriss.

Segelriss
auch Segelplan genannt, die Zeichnung der Takelage samt aller Segel, mit ihren Größen, Maßen und...

Seil
Seil wird – wie auch Tauwerk – in der Schifffahrt nur als Oberbegriff verwendet, z. B. für...

Seitendeck
Das Deck neben den Aufbauten.

Seitenlicht
Ein grünes Navigationslicht an Steuerbord oder ein rotes Navigationslicht an Backbord, das über...

Seitenpeilung
Abkürzung SP, die Richtung zu einem Peilobjekt, bezogen auf die Vorausrichtung des Schiffes; also...

Seitenschwert
Ein außen an der Bordwand angebrachtes Schwert. Beim Segeln wird nur das Seitenschwert in Lee...

Seitliche Ablage
Die seitliche Ablage gibt an, wie viele Seemeilen ein Schiff von der direkten Verbindung zweier...

Sektorenfeuer
Leuchtturm, dessen Licht nur in begrenzten Sektoren sichtbar ist.

Selbststeueranlage
Mechanische Selbststeueranlage, die im Gegensatz zu einem Autopilot eine Segelyacht auf einem...

Selbstwendefock
Vorsegel, das bei einer Wende automatisch die Seite wechselt und weder Fieren noch Dichtholen...

Semifoilen
Foilen, bei dem der Rumpf nicht vollständig, sondern nur teilweise aus dem Wasser gehoben wird.

Senkrechter Steven
siehe senkrechter Vorsteven.

Senkrechter Vorsteven
Senkrecht abfallender Vorsteven. Zum Verhalten im Seegang siehe U-Spant.

Sensitivity Time Control
Ein Begriff aus dem Radar, siehe STC.

Setzen
Vielfach verwendeter Begriff. 1. Ein Segel wird gesetzt, aber nicht "hochgezogen". 2. Der...

Sextant
Präzisionswinkelmesser für astronomische Navigation. Der Rahmen eines Sextanten entspricht einem...

Short Range Certificate
Short Range Certificate (SRC), englische Bezeichnung für das beschränkt gültige...

Sicherheitsverkehr
Seefunk, mit dem eine wichtige nautische oder meteorologische Warnung verbreitet wird....

Sicherheitszone
Sicherheitszonen sind nach § 7 der Verordnung zu den KVR Wasserflächen, die sich in einem Abstand...

Siderisch
Auf die Sterne bezogen im Gegensatz zu synodisch (auf die Sonne bezogen). Ein Sterntag ist auf...

Sirius
Bekannt als hellster Stern am Himmel, Hauptstern im Sternbild großer Hund. Nur Planeten können...

Skeg
Ruderleitflosse, eine Flosse vor dem Ruder. Ein Balanceruder mit Skeg lässt sich ruhiger steuern.

Skiff
Extrem schnelle Jolle mit Bugspriet, an dem ein Blister gefahren wird. Bekannte Skiffs sind 29er,...

Skipper
Bootsführer.

Skylight
Gläsernes Luk.

Slippen
Ein Boot auf einer Slipanlage von einem Anhänger oder Slipwagen zu Wasser lassen oder aus dem...

Slipwagen
Ein leichter Bootsanhänger mit kleinen Gummireifen, der nicht im Straßenverkehr eingesetzt wird,...

Slup
Segelboot mit einem Mast, einem Großsegel und einem Vorsegel.

sm
Abkürzung für Seemeile.

Smeereep
Eine Leine, mit der die Reffkausch am Achterliek auf den Großbaum gezogen wird. Der Name Smeereep...

Snatchblock
Aufklappbarer, einscheibiger Block. Ein Snatchblock kann an eine Leine gesteckt werden, während...

Softwing-Segel
Um einen freistehenden Mast (kein Want, kein Stag) wird nach vorne und achtern ein Gerüst aus...

SOLAS
Die Abkürzung SOLAS steht für Safety of Life at Sea. Das SOLAS-Abkommen – auch als...

SOLAS-Abkommen
Siehe Schiffssicherheitsvertrag.

Soling
Internationale Klasse, bis 2000 sogar olympische Klasse – Jochen Schümann gewann im Soling eine...

Solstitium
Fachbegriff für Sonnenwende. Solstitium (lateinisch) heißt wörtlich Sonnenstillstand. Damit ist...

Sommersonnenwende
Siehe Ekliptik.

Sonne
Zentralgestirn unseres Planetensystems. Die Sonne ist ein ganz gewöhnlicher Stern, einer der...

Sonnenaufgang
Im Sinne des Nautischen Jahrbuchs des BSH der Zeitpunkt, an dem der Sonnenoberrand über der Kimm...

Sonnenfinsternis
Eine Sonnenfinsternis tritt ein, wenn sich der Mond (Neumond) zwischen Erde und Sonne schiebt und...

Sonnenflecken
Bereits 1610 von Galileo Galilei entdeckte dunke Stellen auf der Sonnenoberfläche. Galileo...

Sonnenschuss
Starkes Anluven eines Segelbootes, wenn es infolge starker Krängung so luvgierig wird, dass es...

Sonnensegel
Sonnenschutz auf Yachten, entweder auf dem Baum aufgespannt und nur im Hafen verwendbar oder mit...

Sonnenuntergang
Im Sinne des Nautischen Jahrbuchs des BSH der Zeitpunkt, an dem der Sonnenoberrand hinter der...

Sonnenwende
Auch Solstitium genannt. Nach Winteranfang wandert die Sonne wieder nach Norden. Die Deklination...

Sonnenwind
Eine in der Korona der Sonne entstehende Strahlung, die im Wesentlichen aus Wasserstoffatomkernen...

Spant
Das Spant ist eine quer zur Schiffsrichtung verlaufende Versteifung der Außenhaut. Spanten können...

Spantform
Form eines Spant. Man unterscheidet zwischen Rundspant, Knickspant und S-Spant. Rundspant wird...

Sperrgebiet
Ein Gebiet, dessen Befahren verboten ist, zum Beispiel ein militärisches Sperrgebiet....

Spiegel
Achterliche Abschlussplatte des Rumpfes. Spitzgatter haben keinen Spiegel.

Spiere
Runde Holzstange, heute zumeist aus Leichtmetall. Spieren an Bord sind der Großbaum, der...

Spinnaker
Großes, ballonförmiges Vorsegel, das mit einem Spinnakerbaum am Mast fixiert und auf Raumwindkurs...

Spinnakerbaum
Der Baum für den Spinnaker. Der Spinnakerbaum wird an der Vorderkante des Mastes angeschlagen und...

Spitzgatter
Segelboot mit spitzem Heck anstelle eines Spiegels, auch Doppelender genannt. Das spitze Heck...

Spleißen
Spleißen ist das Verflechten von einer oder zwei Leinen. Durch Verflechten einer Leine zu einem...

Sportboot
1.) Im führerscheinrechtlichen Sinn Fahrzeuge, die nicht gewerbsmäßig, für Sport- oder...

Spray Rail
Leistenförmige Ausbuchtung im vorderen Bereich der Bordwand eines Bootes, die Spritzwasser...

Sprayhood
Wörtlich Spritzhaube; eine mit Aluminiumrohren aufgespannte Stoffkappe aus Segeltuch über dem...

Sprechfunk-Alarmzeichen
Das Sprechfunk-Alarmzeichen war ein Alarmzeichen, das auf einer Sprechfunk-Notfrequenz...

Spring
Eine Leine, die zusätzlich zur Vorleine und zur Achterleine zum Festmachen eines Schiffes...

Springverspätung
Anzahl der Tage zwischen dem Eintritt des Voll- oder Neumondes und des höchsten Hochwassers. Die...

Springzeit
Etwa viertägiger Zeitraum mit besonders großem Tidenhub. Das Niedrigwasser tritt dann besonders...

Spritzpersenning
Deutsche Bezeichnung für Sprayhood.

Sprung
Auch Decksprung genannt, der Verlauf der Deckslinie, von der Seite aus gesehen. Verläuft die...

SRC
Short Range Certificate, englische Bezeichnung für das beschränkt gültige Funkbetriebszeugnis....

Stabile Luftschichtung
Aufsteigende Luft kühlt mit der Höhe ab – in wolkenloser Atmosphäre um genau 1° C und in...

Stabilität
Die Fähigkeit eines Schiffes, sich aus einer Krängung wieder aufzurichten. Jollen besitzen...

Stag
Eine Stange oder Drahttauwerk, das den Mast in Längsrichtung des Schiffes hält – im Gegensatz zum...

Stahl
Baumaterial für Yachten. Stahl ist ein zuverlässiges, problemloses Schiffbaumaterial. Stahlbau...

Staken
1.) Eine lange Stange, mit der ein Boot in flachem Wasser vom Grund abgestoßen und bewegt werden...

Stampfen
Bewegung eines Schiffes um seine waagerechte Querachse. Ein Schiff stampft, wenn es gegen den...

Stander
Eine dreieckige Flagge – im Unterschied zu einem Wimpel. Ein Stander, etwa der Clubstander, kann...

Standlinie
Linie in der Seekarte, auf der das Schiff (zum Zeitpunkt der Beobachtung) steht.

Standort
Ein in der Seekarte angegebener Ort, an dem sich ein Schiff zu einer bestimmten Uhrzeit befindet.

Standortbestimmung
Bestimmung des Schiffsortes und Einzeichnen des Schiffsortes in die Seekarte. Die verschiendenen...

Stange
Seezeichen, das ein Fahrwasser im Wattenmeer bezeichnet. Als Toppzeichen werden Besen verwendet –...

Stapel
Aufeinander liegende Blöcke aus Holz, Stahl oder Beton, die als Unterlage für den Bau oder die...

Stapellauf
Das Zuwasserlassen eines neuen, schwimmfähigen, aber noch nicht voll ausgerüsteten Schiffes von...

Star
1911 konstruiertes sehr sportliches, offenes Kielboot für 2 Personen, internationale Klasse, seit...

Starboot
Siehe Star.

Starkwind
Windstärke 6 der Beaufortskala.

Startprahm
Siehe Prahm

Staubhose
Eine Kleintrombe.

Staubwirbel
Staubhose.

Staustrom
Staustrom entsteht, wenn Triftstrom auf eine Küste trifft und das Wasser staut. Er wird auch...

STBY
Ein Begriff aus dem Radar, Abkürzung für Stand-by. Ein Strom sparender Stand-by-Modus; der...

STC
Ein Begriff aus dem Radar, Abkürzung für Sensitivity Time Control (auch Anti Clutter Sea...

Steif
Ein Boot, das nicht leicht krängt. Gegensatz: Rank. Moderne Yachten sind steif; sie können auf...

Sternschnuppe
Häufige Bezeichnung für Meteor.

Sterntag
Zeitraum, zwischen zwei Durchgängen des Frühlingspunkts durch den oberen Meridian. Oberer...

Sternwinkel
In der Astro-Navigation die Länge auf der Himmelskugel, die astronomische Länge. Der Sternwinkel...

Sternzeit
Der Ortsstundenwinkel vom Frühlingspunkt (in Stunden und Minuten angegeben) heißt Sternzeit. In...

Steuerbord
Die rechte Schiffsseite in Fahrtrichtung gesehen. Die Bezeichnung stammt aus der Zeit, als das...

Steuerbordbug
Ein Boot segelt auf Steuerbordbug, wenn das Großsegel an Steuerbord steht. Es muss dann allen...

Steuerkompass
Ein in Sichtweite des Rudergängers montierter Kompass – in der Sportschifffahrt ein...

Steuerkurs
Der am Steuerkompass abgelesene Kurs, auch als Magnetkompasskurs bezeichnet.

Steuermann
Skipper eines Regattbootes. Sind nur zwei Personen an Bord, heißt die zweite Person Vorschoter.

Steuerstrich
siehe Steuerkompass.

Steuertafel
Im Unterschied zur Ablenkungstafel steht in der Steuertafel links nicht Magnetkompasskurs (MgK)...

Steven
Oberbegriff für Vorsteven und Achtersteven.

Stevenform
Form des Vorstevens – positiver Vorsteven, senkrechter Vorsteven, negativer Vorsteven,...

Stopfbuchse
Hohlrohr, durch das die Propellerwelle durch die Außenhaut geführt wird. In die Stopfbuchse wird...

Störecho
Ein Begriff aus dem Radar. Im Gegensatz zu einem Nutzecho eine Störung, die von Regen, Nebel oder...

Strahlstrom
Deutsche Bezeichnung für Jetstream; zur genaueren Beschreibung siehe Jet.

Strandgut
Von See an Land gespültes, herrenloses Gut aller Art. Während Strandgut früher einem Strandamt...

Strandung
Auflaufen eines Schiffes auf Grund, nicht nur auf einen Strand.

Streckbug
Auch Holebug genannt. Wenn das Ziel nicht genau in Windrichtung liegt, ist der Streckbug der...

Strecktau
Ein Strecktau wird bei schwerem Wetter neben der Reling gespannt, um den Lifebelt darin einhaken...

Strich
Altes in der Schifffahrt verwendetes Winkelmaß. Ein Kompass wurde früher nicht in 360°...

Stringer
Bauelement, das den Rumpf oder das Deck längsschiffs versteift, im Gegensatz zu Bodenwrange und...

Strom
Seemännische Bezeichnung für Strömung. Strom kann auftreten in Flüssen, in Gezeitenrevieren...

Stromab
Kurzfassung von stromabwärts, mit dem Strom. Gegensatz: Stromauf.

Stromauf
Kurzfassung von stromaufwärts, gegen den Strom. Gegensatz: Stromab.

Stromdreieck
Ein Stromdreieck wird gezeichnet, um festzustellen, wie sich ein Strom auf den Kurs und die Fahrt...

Stromrichtung
Die Richtung, in welche der Strom setzt – im Gegensatz zur Windrichtung.

Stromstärke
Die Stärke, mit der der Strom setzt. Sie wird zumeist in Knoten angegeben und kann der Seekarte...

Stropp
Ein kurzes Stück Leine, das in ein Auge ausläuft.

Stundenglas
Signalkörper in Form eines schwarzen Kegels, Spitze abwärts, über einem schwarzen Kegel, Spitze...

Stundenkreis
Himmelsmeridian, Himmelslänge. Die Himmelsmeridiane heißen Stundenkreise, sie verbinden den...

Sturm
Windstärke 9 nach der Beaufortskala. Die Windstärken 10 und 11 heißen schwerer Sturm und...

Sturmflut
Tagelanger Starkwind oder Sturm aus westlicher oder nordwestlicher Richtung drücken das...

Sturmnavigation
Schiffsführung im Einflussbereich von Stürmen oder Orkanen.

Subtropen-Jet
Siehe Jet.

Süll
1. Bis zu 30 Zentimeter hohe Einfassung des Cockpits zum Schutz gegen überkommendes Wasser. 2....

Swan
Genauer Nautor’s Swan, eine finnische Werft für Luxus-Segelyachten. Seit 1966 wurden etwa 2000...

Sydney Hobart Race
Sydney-Hobart-Regatta, wohl das schwierigste IRC Offshore Race weltweit. (Die Vendée Globe und...

Synodisch
Auf die Sonne bezogen. Unsere Zeit ist auf die Sonne bezogen – synodisch. Ein Sterntag ist auf...